Kathy-Romane

Kathy und ihre Kinder

Kathy, die Heilige Mutter:

geboren im Heumond des Jahres 45 nach Gründung des Königreichs Kratorniland als Tochter von König Arnold III. und seiner Frau Petra

Geburtsort: Königsschloss von Kratorniland

Einhorn: Antares

Musikinstrument: Gesang, Laute

Waffe: Schwert des Siegers (Schwert des Heiligen Victor)

Kathy ist die Oberin der Heiligen Jungfrauen, Gründerin und Staatsoberhaupt der Heiligen Republik Kathármia-Kratorniland.

Kathy ist die Hauptperson aller Kathy-Romane.



Arnold:

geboren im Heumond des Jahres 63 nach Gründung des Königreichs Kratorniland (nominell als Sohn von König Arnold III. und seiner Frau Hedonia)

Geburtsort: Königsschloss von Kratorniland

Pferd: Meteor

Waffe: Schwert

Arnold und seine Zwillingsschwester Aurora wurden von Hedonia geboren, als sie mit König Arnold III. verheiratet war. Der tatsächliche Vater der Zwillinge ist aber Maludir. Kathy hat kurz vor ihrem 18. Geburtstag die Mutterolle für die neugeborenen Zwillinge übernommen.

Der 15-jährige Arnold ist eine der Hauptpersonen im Roman KATHYS KINDER - DAS TOR ZUR HÖLLE.


Aurora:

geboren im Heumond des Jahres 63 nach Gründung des Königreichs Kratorniland (nominell als Tochter von König Arnold III. und seiner Frau Hedonia)

Geburtsort: Königsschloss von Kratorniland

Einhorn: Alderamin

Musikinstrument: Flöte

Waffe: Pfeil und Bogen

Aurora und ihr Zwillingsbruder Arnold wurden von Hedonia geboren, als sie mit König Arnold III. verheiratet war. Der tatsächliche Vater der Zwillinge ist aber Maludir. Kathy hat kurz vor ihrem 18. Geburtstag die Mutterolle für die neugeborenen Zwillinge übernommen.

Die 15-jährige Aurora ist eine der Hauptpersonen im Roman KATHYS KINDER - DAS TOR ZUR HÖLLE.


Hedwig (Hedi):

geboren im Heumond des Jahres 65 nach Gründung des Königreichs Kratorniland (nominell als Tochter von König Arnold III. und seiner Frau Hedonia, die angeblich bei Hedis Geburt starb)

Offizieller Geburtsort: Kloster der Heiligen Jungfrauen in Kathármia

Einhorn: Matar

Waffe: Dolch

Hedi glaubt, dass sie an Kathys 20. Geburtstag im Kloster der Heiligen Jungfrauen von Hedonia geboren wurde, die bei ihrer Geburt starb. Tatsächlich ist Hedi aber Hedonia, die Tochter von Elpis und Halbschwester von Hagios und Maludir, die an Kathys 20. Geburtstag von ihrem Großvater Thaumágines in ein neugeborenes Baby zurückverwandelt wurde. Kathy hat am selben Tag die Mutterrolle für Hedi übernommen.

Die 13-jährige Hedi ist eine der Hauptpersonen im Roman KATHYS KINDER - DAS TOR ZUR HÖLLE.


Hagios, der Heilige Vater:

geboren im Holzmond des Jahres 19 nach Gründung des Königreichs Kratorniland als Sohn von Elpis, der Tochter des Großen Weisen Thaumágines. Thaumágines erwirkte, dass Elpis ihren Sohn Hagios jungfräulich ohne Zutun eines Mannes empfing.

Geburtsort: Kloster der Heiligen Sophrosyne an der Mündung des Katharmós ins Aionische Meer

Hagios (der in den ersten Kathy-Romanen "Der Weise vom Heiligen Berg" genannt wird), ist als Heiliger Vater das Oberhaupt der von ihm gegründeten Heiligen Kathármischen Kirche. Er hat von Anfang an die Vaterrolle für seinen Neffen Arnold, seine Nichte Aurora und für Hedi (die seine kleine Schwester ist) übernommen.

Hagios spielt in allen Kathy-Romanen eine maßgebliche Rolle. Im Roman KATHYS KINDER - DAS TOR ZUR HÖLLE leitet er das Concilium der Bischöfe der Heiligen Kathármischen Kirche.


Elpis:

geboren im Jahr 3 nach Gründung des Königreichs Kratorniland als Tochter des Großen Weisen Thaumágines und der von ihrem Keuschheitsgelübde entbundenen Enya.

Geburtsort: Kloster der Heiligen Sophrosyne an der Mündung des Katharmós ins Aionische Meer

Elpis heiratete wenige Monate nach der Geburt von Hagios (den sie im Alter von 15 Jahren jungfräulich empfing) den üblen Feratrox, den Herrscher von Bisterhög. Sie wurde von ihm schwanger und gebar ihren zweiten Sohn Maludir. Drei Jahre lebte Elpis mit ihren beiden Söhnen in Feratrox Burg Tenebrosa. Da Feratrox immer grausamer wurde und seine Frau und ihre Söhne immer wieder verprügelte, floh Elpis mit ihren Söhnen ins Land der Zwerge und kehrte später mit ihnen ins Kloster ihrer Tante Sophrosyne zurück, wo Hagios und Maludir aufwuchsen.

Als das Kloster im Jahr 41 nach Gründung des Königreichs Kratorniland von Kathys Großvater, König Arnold dem Schrecklichen, zerstört wurde, wurde Elpis von Arnold dem Schrecklichen vergewaltigt und gebar noch im selben Jahr eine Tochter, die sie Hedonia nannte und die später zu einer teuflischen Hexe wurde.


Kloster der Heiligen Jungfrauen:

An der Mündung des Katharmós ins Aionische Meer befand sich einst das  Kloster der Heiligen Sophroyne, das von Kathys Großvater, Arnold dem Schrecklichen, im Jahr 41 nach Gründung des Königreichs Kratorniland dem Erdboden gleichgemacht wurde. Alle Heiligen Jungfrauen außer Elpis wurden damals getötet. Nur die Kapelle des Klosters blieb unversehrt, weil ein heiliger Zauber sie schützte.

Im Lenzmond des Jahres 64 nach Gründung des Königreichs Kratorniland begann Kathy, rings um die Kapelle ein neues Kloster zu errichten. Das Bild zeigt das Kloster, wie es seit der Gründung der Heiligen Republik Kathármia-Kratorniland an Kathys 20. Geburtstag aussieht. Dort leben Kathy, Hagios und ihre Kinder, Maludir, die Heiligen Jungfrauen, die Familien der im Kloster tätigen Handwerker, das Personal des Lazaretts - und nicht zu vergessen: Haushofmeister Piz und Pförtner Pozzi.


 

Kathys Kinder:

Als 13 Jahre nach der Gründung der Heiligen Republik Kathármia-Kratorniland teuflische Wesen das Land bedrängen, erinnert sich Elpis daran, dass ihr Mann Feratrox  zu der Zeit, als Elpis mit Maludir schwanger war, fieberhaft nach Informationen über ein Buch über den Satan und über einen Ort, an dem sich das Tor zur Hölle befindet, suchte, um durch die Beschwörung des Teufels unendliche Macht zu erlangen. Bevor Feratrox in den Kampf gegen König Arnold den Starken, Kathys Urgroßvater, zog und dabei den Tod fand, versteckte er seine Notizen über das Satansbuch und das Tor zur Hölle in seiner Burg Tenebrosa. Elpis vermutet, dass die Notizen auch jetzt, 55 Jahre nach Feratrox’ Tod, noch immer dort  versteckt sind. Im 3. Kapitel des Romans KATHYS KINDER - DAS TOR ZUR HÖLLE reiten Arnold, Aurora, Hedi und Arnolds Freund Felix zur Burg Tenebrosa, um nach Feratrox’ Notizen zu suchen – in der Hoffnung, dass sie mit ihrer Hilfe das Böse in die Hölle zurückschicken können.

Arnold trägt einen Waffenrock und einen Harnisch und als Waffe ein Schwert. Aurora trägt ein Lederkleid in der Art, wie Kathy es einst bei ihren Abenteuern trug. Das kurz rote Kleid, das Hedi trägt, hat ihr die zwielichtige Almi (Almenua von Schisweg) angefertigt. Alle drei tragen von Hagios geweihte Kreuze zum Schutz vor Gefahren, die ihnen auf ihrem Weg drohen können.

 

Landkarte:

Zunächst reiten Kathys Kinder vom Kloster am Katharmós entlang über Wuchow zum Heiligen Berg (Mons Sanctus), dann durch den Marderwald nach Maleza und von dort zur Burg (Arx) Tenebrosa. Dort trennen sie sich:

Aurora und Hedi reiten auf ihren Einhörnern nach Berkabain und später am westlichen Rand des Barranca-Gebirges entlang durch das Gebiet des Elch-Clans nach Wolfen. Ihr weiterer Weg führt sie in die Stadt Kut in Khayal, von dort zum Dschebel Ramadi und schließlich am Schiefergebirge entlang nach Westen.

Arnold, Felix und Marco, der sich ihnen anschließt, reiten zum Losna-See, dann ins Land der Zwerge im Norden (nicht auf der Landkarte), später (ohne Felix, der ins Kloster zurückkehrt) über Bisterhög nach Berkabain und schließlich an der Windach entlang nach Orapolis.


 

Perdita und Pudica:

Während der gesamten Handlung des Romans KATHYS KINDER - DAS TOR ZUR HÖLLE werden Kathy und ihre Kinder von den Feen Perdita (die Verdorbene, Verkommene) und Pudica (die Sittsame, Schamhafte) beobachtet. Perdita wettet, dass Kathy, ihre Kinder und sogar Hagios vom rechten Weg abweichen und am Ende scheitern. Pudica wettet dagegen. Wie die Wette und die Geschichte ausgeht, wird hier nicht verraten.

[ Besucher-Statistiken *beta* ]